Donnerstag, 2. Juli 2009

Isch bin ein Bärlina

So, geschafft: Seit gestern bin ich nach 29jähriger Unterbrechung wieder Berliner. Und damit Mitglied der europäischen Kreativhauptstadt, wie ich heute morgen den Nachrichten entnahm, die u.a. über die Bread & Butter Messe am Tempelhofer Flughafen berichteten.

Gestern auf dem Weg zum Sommerfest des Hess. Staatskanzlei haben Mayte und ich in der U-Bahn einige Messebesucher gesehen. Und was soll ich sagen: Befleckte Feinripp-Unterhemden, die man ganz modisch-keck über das MAurerdekollete hängen lässt scheinen wieder "in" zu sein. Und außerdem: Haare waschen ist definitiv out :-)

Was auch ganz wichtig ist: Sehen und gesehen werden und nur nix ausgeben. So wie gestern beim Sommerfest. Alles vom Feinsten und der ganze GArten voller Schnorrernasen, die wahrscheinlich nur zu solchen Anlässen ihre Bürostuben verlassen. Mittendrin MP Koch, der sich publikumswirksam ein Stück Fleischwurst abschnitt und es eigenhändig von der HAut (der Pelle, dem Darm??) befreite - ein Mann, der zupacken kann, dem traue ich noch einiges zu...

Zwischen all dem Hauptstadttrubel hat Rudi in seiner ländlichen Kolchose jetzt übrigens eines der wichtigsten Probleme gelöst, damit wir mit dem Wanderatlas bald "alpha" gehen können - was genau, steht hier.

Keine Kommentare: