Donnerstag, 29. Oktober 2009

Der neue Lahnwanderweg ist die 100. GPS-Wanderung im Wanderatlas

Ein erstes Zwischenziel: Heute haben wir mit Veröffentlichung des brandneuen Lahnwanderwegs die 100. GPS-Wanderung im Wanderatlas Deutschland veröffentlicht. Damit haben wir uns Jahresendziel schon zwei Monate vorher erreicht.

Der Lahnwanderweg ist brandneu und soll erst 2010 eröffnet werden - dann direkt als Qualitätsweg mit Zertifikat und Pipapo. Wir haben es dem Touristik-Büro in Nassau zu verdanken, dass wir schon so früh an die Daten gekommen sind und interessierten Wanderern jetzt schon im Vorfeld ermöglichen können, auf diesem schönen Wanderweg zu wandern (btw: die Wortwiederholungen sind nicht schlechtem Stil, sondern der Bemühung um Relevanz für Suchmaschinen gedankt :)

Anbei die Pressemeldung, die wir heute in diesem Zusammenhang veröffentlicht haben (und als besondere Serviceleistung für Leser und Suchmaschine habe ich direkt Hyperlinks auf die spannenden Informationsseiten im Wanderatlas ergänzt):

Mit GPS über den Lahnwanderweg
Der neue Lahnwanderweg ist die 100. Westerwald-Wanderung des Wanderatlas Deutschland


(Beselich, 29. Oktober 2009)

Der neue Lahnwanderweg soll den Rothaarsteig mit dem Rheinsteig verbinden und auf 270km die Reize des Lahntals für Wanderer erschließen. Die Eröffnung ist für 2010 vorgesehen. Schon jetzt veröffentlicht der Wanderatlas Deutschland die ersten vier Teilstücke in Rheinland-Pfalz als GPS-Wanderung.

Die Tourenbeschreibung und die Wanderstrecke als Routendaten (GPX) für das mobile Navigationsgerät stehen ab heute unter der Adresse http://www.ich-geh-wandern.de/ kostenfrei zur Verfügung. Die Daten beinhalten auch eine so genannte KML-Datei, mit der man sich die Wanderung in Google-Maps und Google-Earth einladen kann.

Die Wegbeschreibung des Lahnwanderwegs wurde von der Lahn-Taunus-Touristik in Nassau zur Verfügung gestellt. Nur so war es möglich, den neuen Weg schon jetzt vorzustellen und allen Wanderern Appetit auf mehr zu machen.

Der Lahnwanderweg führt über vier Etappen von Diez zur Mündung der Lahn nach Lahnstein. Hier an der Lahnsteiner Pforte trifft der Lahnwanderweg auf den Rheinsteig und führt ans nördliche Endstück des Oberen Mittelrheintals, das seit 2002 als UNESCO-Welterbe geschützt ist.

Der Lahnwanderweg führt zunächst nach Balduinstein und dann weiter in die Esterau und zur Burg Laurenburg, dem ursprünglichen Stammsitz des Hauses Nassau. Weiter geht es nach Dausenau mit dem schiefen Turm, dessen Schräglage größer ist, als die des bekannten Turms von Pisa.

In Nassau warten die gleichnamige Burg und das Stadtschloss der Freiherren vom Stein auf den Wanderer. Hier wurde Heinrich Friedrich Karl vom Stein geboren, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts wichtige Grundsätze der Aufklärung in der preußischen Verfassung verankerte.

Die vorletzte Etappe des Lahnwanderwegs startet dann in Bad Ems, dem Kaiserbad. Über die Rupertsklamm geht es zur Lahnsteiner Pforte nach Niederlahnstein. Hier wurde nicht nur der Deutschlands drittgrößer Baukonzern Strabag gegründet, sondern auch die erste Emporenkirche am Mittelrhein errichtet. Noch heute kann man mit dem Heimbachhaus eines der zehn ältesten Wohnhäuser Deutschlands in Niederlahnstein bewundern.

Mit dem neuen Lahnwanderweg stehen im Wanderatlas Deutschland jetzt insgesamt 100 Wanderungen im Westerwald mit GPS-Routenbeschreibungen für mobile Navigationsgeräte kostenfrei zur Verfügung. Rund 400 Informationstexte informieren über Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.

Das besondere am Wanderatlas Deutschland: Jeder Wanderer kann eigene Wandertipps einstellen und im Wanderatlas Deutschland seine besten Wanderwege unter http://www.ich-geh-wandern.de/ einer interessierten Öffentlichkeit präsentieren.

Keine Kommentare: