Donnerstag, 27. Dezember 2012

Tatort ohne Krombacher

Fast hätte ich es schon wieder vergessen, wenn ich heute nicht über einen Artikel auf wuv.de gestolpert wäre. Tatsächlich, ab nächstes Jahr ist es vorbei mit dem Presenting von Sendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nach 20.00 Uhr. Das heißt auch: Die Krombacher Brauerei muss sich von ihrem äußerst dauerhaften Presenting des Tatorts verabschieden. Am 30.12.2012 wird zum letzten Mal vor der Sonntagsabendkultsendung ein Sponsoring-Clip zu sehen sein.

In einer Pressemitteilung des Unternehmens aus dem Siegerland heißt es: „Krombacher hat in der Zeit seit 1995 sage und schreibe 570 'Tatort'-Folgen als offizieller Presenting-Partner begleitet“.

Die erste Tatort-Folge, die von Krombacher präsentiert wurde, lief am 26.3.1995. Der Frankfurter Komissar Brinkmann (der mit der Fliege) ermittelte über eine "Mordnacht" - erdacht und inszeniert von Heinz Schirk.

Grund für die Änderung ist der Umstand, dass Presenting jetzt als Werbung gesehen wird. Der Hintergrund ist die Umstellung der GEZ-Gebühr zum haushaltsabhängigen Rundfunkbeitrag. In diesem Zusammenhang machten die öffentlich-rechlichen Sender einige Zugeständnisse, denn der neue Rundfunkbeitrag wird mehr Geld einspielen als die alte GEZ-Gebühr.

Keine Kommentare: