Donnerstag, 10. Januar 2013

Facebook für die Alten, Tumblr für die Jungen

Quelle: blog.garrytan.com
Okay, mit Umfragen und Statistiken ist das immer so eine Sache und das gilt auch hier. Dennoch interessant: Eine Onlinebefragung bei rund tausend Internet-Nutzern in den USA wollte wissen, was die 13-18jährigen und die 19-25jährigen heute so im Netz machen. Und überraschenderweise lag nicht Facebook vorne, sondern der Microblogging-Dienst Tumblr.

Man sollte diese Daten sicherlich nicht ernsthaft - z.B. wissenschaftlich - verwenden. Dennoch sind sie ein mögliches Indiz für etwas, das mir auch während der Lehre - und damit im Kontakt mit jungen Erwachsenen - immer auffällt. Die big players wie Facebook und Apple werden tendenziell als uncool gesehen, was irgendwie auch verständlich ist, denn Trends, die die älteren Geschwister und gleich auch die Eltern gut finden, können eigentlich nicht langfristig bei jungen Leuten als cool gelten, oder?

Keine Kommentare: