Freitag, 1. März 2013

Die 2-und-10-Regel:Produktentwicklung in kleinen Häppchen

Yammer, eine Art Facebook für den unternehmsinternen Einsatz, haben aus ihrer Erfahrung im Projektgeschäft einige interessante Thesen abgeleitet. Zentraler Aspekt: Klassisches Engineering gehört der Vergangenheit an und wird durch kleine, schnelle Projekte, die sich gegenseitig ergänzen abgelöst. Kris Gale, Director of Infrastrukcuture bei Yammer, berichtet auf Pandodaily über aktuelle Entwicklungen des Dienstes, der 2012 von Microsoft übernommen wurde.


Eine der wichtigsten Vorsätze bei Yammer heißt: pro Projektteam maximal 2-10 Personen, pro Projekt maximal einen Aufwand von 2 bis 10 Wochen, die sogenannte 2-and-10-rule. Durch die Verknappung wird die Effizienz von Projekten deutlich gesteigert. Und ein weiterer großer Vorteil: Man investiert nicht zu viel in falsche Annahmen, da man immer wieder seine Annahmen testen und unter Beweis stellen muss.

Keine Kommentare: