Montag, 16. September 2013

Bergischer Weg ist GPS Wanderweg des Monats

Am 21. September wird der Bergische Weg wieder eröffnet. Der 1935 erstmals eingerichtete Fernwanderweg wurde 2011-13 komplett überarbeitet und verlängert. Die aktuelle Wegführung stellt der GPS Wanderatlas Deutschland ab heute (16. September 2013) in zwölf Tageswanderungen vor. Aktuelle Wegdaten aus dem digitalen Wegeverzeichnis des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) inklusive. In diesem Zusammenhang veröffentlicht der GPS Wanderatlas folgende Pressemitteilung:

Bergischer Weg: Einmal komplett durchs Bergische Land wandern
Am 21. Septemberwird der Bergische Weg eröffnet - GPS Tracks und Tourenbeschreibung im Wanderatlas

(Beselich, 16. September 2013). Das Bergische Land erstreckt sich rechtsrheinisch von der Ruhr im Norden bis zur Sieg im Süden. Die gesamte Nord-Süd-Distanz wird seit 1935 durch einen großen Wanderweg, den Bergischen Weg, erschlossen. Dieser Bergische Weg wurde jetzt komplett überarbeitet und neu angelegt, um den aktuellen Anforderungen an einen Qualitätswanderweg zu entsprechen. Schon jetzt gibt es die komplette Tourenbeschreibung inkl. der GPS-Daten auf www.ich-geh-wandern.de im GPS Wanderatlas Deutschland.

Burg Blankenberg über der Sieg
Der „neue“ Bergische Weg wird am 21. September offiziell eröffnet. Bereits im Vorfeld der Eröffnung stellt der GPS Wanderatlas den Bergischen Weg als GPS Wanderweg des Monats vor – inkl. einer digitalen Wanderkarte, Reportagen von den einzelnen Tagestouren und der Möglichkeit, die GPS Tracks kostenfrei für die Nutzung z.B. auf Smartphones oder GPS Geräten herunterzuladen.

Der Bergische Weg startet am Baldeneysee in Essen, dem größten der sechs Ruhrstauseen und beliebtes Ausflugsziel am Übergang vom Ruhrgebiet ins Bergische Land. Zielpunkt des Bergischen Wegs ist nach rund 240km der Drachenfels (321m) im Siebengebirge am Rhein. Dazwischen warten jede Menge spannende Ziele und faszinierende Landschaften, die der GPS Wanderatlas in zwölf Etappen vorstellt.

Etappe 1 vom Baldeneysee zum Schloss Hardenberg
Ziele am Weg: Neue Isenburg – Jagdhaus Schellenberg – Korte-Klippe – Baldeneysee – Förderturm der Zeche Carl Funke – Natur- und Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen – Langenhorster Wald -Schloss Hardenberg.

Etappe 2 von Schloss Hardenberg nach Haan-Gruiten
Ziele am Weg: Schloss Hardenberg in Neviges – Oberdüssel – Haus Düssel – katholische Pfarrkirche St. Maximin (12. Jahrhundert) – Rittergut Schöller – evangelische Pfarrkirche Schöller (12. Jahrhundert) – Waldgebiet Osterholz – Naturschutzgebiet Grube 7 – alter Kirchturm in Gruiten (11. Jahrhundert).

Etappe 3 von Haan-Gruiten nach Wuppertal- Cronenberg
Ziele am Weg: Haus am Quall (14. Jahrhundert) – Korkenziehertrasse – Marktplatz Gräfrath – katholische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt (12. Jahrhundert) – Deutsches Klingenmuseum – Tierpark Fauna – Gräfrather Lichtturm – Klosterbusch -Cronenberg.

Etappe 4 von Wuppertal-Cronenberg zur Diepentalsperre
Ziele am Weg: Friedrichshammer – Morsbachtal – Müngstener Brücke – Wiesenkotten – Schloss Burg – Sengbachtalsperre – Rüdenstein – Diepentalsperre.

Etappe 5 von der Diepentalsperre nach Odenthal-Scheuren
Ziele am Weg: Diepentalsperre – Lambertsmühle – Haus Landscheid – Eifgenbachtal – Deutscher Märchenwald – Altenberger Dom (13. Jahrhundert mit dem bekannten Westfenster) – Pfengstbachtal – Scheuren

Etappe 6 von Scheuren nach Moitzfeld (Bergisch Gladbach)
Ziele am Weg: Scherfbachtal – Strundetal – Malteser Komturei – Burg Zweiffel – Waldgebiet Hardt – Schloss Lerbach – Naturschutzgebiet Grube Cox – Schloss Bensberg – Milchborntalweiher – Moitzfeld.

Etappe 7 von Moitzfeld nach Rösrath-Hoffnungsthal
Ziele am Weg: Moitzfeld – Naturschutzgebiet Königsforst (die grüne Lunge von Köln) – Kettners Weiher – Monte Troodelöh (118m) – Hoffnungsthaler Hammer – Villa Reusch.

Etappe 8 von Rösrath-Hoffnungsthal nach Overath-Falkemich
Ziele am Weg: Bergbaugebiet am Lüderich(260m) – Burg Honrath – evangelische Kirche Honrath (12./13. Jahrhundert) – Schloss Auel – Naafbachtal – Falkemich.

Etappe 9 von Overath-Falkemich nach Neunkirchen
Ziele am Weg: Fatimakapelle Much – katholische Pfarrkirche St. Martinus (12. Jahrhundert) – Herrenteich – St. Johann Baptist Kapelle (12. Jahrhundert) – Wahnbachtal – Neunkirchen.

Etappe 10 von Neunkirchen zur Wahnbachtalsperre
Ziele am Weg: Neunkirchen – Münchenberg (172m) – Steimelskopf (198m) – Happerschoß – Wahnbachtalsperre.

Etappe 11 von der Wahnbachtalsperre nach Hennef-Uckerath
Ziele am Weg: Wahnbachtalsperre – Kloster Seligenthal (erstes Franziskanerkloster nördlich der Alpen) – Rochuskapelle – Muschmühle – Stachelberg (210m) – Siegschleife bei Auel – mittelalterliche Stadt Blankenberg – Burg Blankenberg – Ahrenbachtal – Uckerath.

Etappe 12 von Uckerath auf den Drachenfels
Ziele am Weg: Katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer – Oberhau – Siebengebirge – Löwenburg (455m) mit Burgruine – Waldfriedhof von Rhöndorf (Grab von Konrad Adenauer) – Drachenfels (321m) mit Burgruine und Schloss Drachenburg

Die vollständige Wegführung des Bergischen Wegs von Essen nach Königswinter im Siebengebirge wird auf der kostenfreien Wanderatlas-Karte im Internet vorgestellt und kann gedruckt oder als GPS-Daten heruntergeladen werden.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein redaktionelles Angebot, das sich speziell an den Bedürfnissen von Wanderern, Tagesgästen und Ausflugstouristen orientiert. Wer kurzfristig etwas in der Region unternehmen möchte, findet im GPS Wanderatlas Deutschland eine sehr fein gegliederte und praktische Planungshilfe.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein Produkt der Wanderatlas Verlag GmbH mit Sitz in Beselich bei Limburg. Das Unternehmen wurde im April 2010 gegründet, um Tagestouristen und Wanderer überregional und unabhängig mit Informationen zu Touren, Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten zu versorgen. Aktuell gibt es den GPS Wanderatlas für die Wandergebiete Sauerland, Westerwald, Taunus, Oberhessen und Bergisches Land.

Keine Kommentare: