Mittwoch, 9. Oktober 2013

Forschungsschwerpunkt Projektkommunikation

Im Rahmen meiner Tätigkeit in Lehre und Forschung zum Bereich Medienmanagement, werde ich ab 2014 neben dem Gebiet Custom Media ein zweites Forschungsthema in Angriff nehmen: Kommunikationsmanagement in Projekten.

Kommunikation hat einen wesentlichen – häufig sogar den zentralen – Anteil am Erfolg von Projekten. Was allerdings nicht ausreichend empirisch belegt ist, ist die Eignung verschiedener Kommunikationsinstrumente zur Erreichung definierter Kommunikationsziele. Hier besteht eine Forschungslücke, die sich u.a. auf die Fragen bezieht:
  • Wie unterscheidet sich der Einsatz von Kommunikationsinstrumenten in Projekten (KIP) in Abhängigkeit von Kundenprojekten und internen Projekten?
  • Wie ist der Ergebnisbeitrag einzelner KIP in unterschiedlichen Projektphasen und Prozessgruppen zu bewerten?
  • Wie kann man KIP budgetieren und effizient implementieren?
  • Welchen messbaren Einfluss haben Trainings der Kommunikationsfähigkeit der Mitglieder des Projektteams auf den Projekterfolg?
  • Entwicklung eines Werkzeugkastens mit empirisch überprüften und qualifizierten Kommunikationsinstrumenten und deren klarer Zuordnung zu Prozessgruppen (strategische Tool-Box)
  • Analyse osmotischer Kommunikationsprozesse durch Nutzung von Social Media Anwendungen in Projekten
Der Forschungsschwerpunkt Projektkommunikation soll im Sinne angewandter Forschung durch die Vergabe von entsprechenden Themen für die Abschlussarbeiten im Bachelor- und Masterstudium bearbeitet werden. Darüber hinaus ist angestrebt, durch Kooperation mit spezialisierten Beratungshäusern, Verbänden und Kunden ein drittmittelfinanziertes Forschungsprojekt zu etablieren, um die Instrumentalisierung von Kommunikation in Projekten auf Basis eines Modells zu entwickeln und mit Feldforschung belastbar zu untermauern. Sollte das gelingen, könnte ein so entwickeltes Modell als Standard für die Ausbildung von Projektmanagern und Kommunikationsexperten genutzt werden.

Keine Kommentare: