Mittwoch, 16. Oktober 2013

Payment: Telkos die neuen Banken?

Wie bezahlen Kunden in Zukunft? Die Antwort ist einfach: das weiß niemand, so ist das nun mal mit Fragen über die Zukunft. Was aber definitiv ein guter Ansatz ist, sich aus strategischer Sicht dem Thema zu nähern, ist die untenstehende Infografik, die einen Zusammenhang zwischen der Anzahl von Girokonten weltweit und Mobilfunkverträgen zieht.

Die einfache Aussage: Es gibt ungefähr doppelt soviel Mobilfunkverträge wie Girokonten. Warum sollte man dann nicht einfach mit dem Guthaben seiner Prepaid-Karte bezahlen bzw. wenn man einen klassischen Vertrag hat: Kosten, die z.B. im Restaurant oder im Supermarkt entstehen einfach auf der nächsten Telefonrechnung abrechnen lassen. Wer braucht in solch einem Szenario noch Kreditkarten, die quasi nichts anderes machen?

Die implizite Unterstellung untenstehender Grafik: die Telkos haben wenigstens theoretisch das Zeug, die leistungsfähigsten Zahlungsanbieter zu werden. Natürlich ist dafür sicherlich noch einiges an Herausforderungen zu bewältigen. Bevor man über alternative Zahlungsverfahren nachdenkt, die sich z.B. eine einzelne Handelsorganisation ausdenkt oder die fest an eine speziellen Geräteklasse gekoppelt ist oder die ausschließlich mit einem Belastungskonto verbunden funktioniert, lohnt es, durchzuspielen, ob Vodafone & Co. vielleicht um 2020 Unternehmen wie die Commerzbank übernehmen - nur um sich ein bisschen zusätzliches Kno-how einzukaufen.

 Direct Carrier Billing [Infographic]

Keine Kommentare: