Mittwoch, 18. Dezember 2013

Facebook flop, Pinterest top: Wo teilen Nutzer ihre Inhalte?

Ob ein soziales Netzwerk oder eine Content-Plattform erfolgreich ist, hängt nicht nur von der Anzahl der angemeldeten Nutzerkonten ab, sondern insbesondere von der AKtivität ihrer Nutzer. Der Software-Anbieter Gigya untersucht deshalb regelmäßig, wie aktiv Nutzer in den verschiedenen Netzwerkdiensten sind. Die zentrale Kenngröße dabei: In welchem Netzwerk teilen die Nutzer Inhalte am liebsten und am intensivsten.

Social Sharing Preferences: Facebook verliert, Pinterest holt auf
Quelle: Gigya
Für das dritte Quartal 2013 veröffentlichte Gigya Zahlen, die recht eindrucksvoll darlegen, dass Facebook den Zenith seiner Aktivitäten möglicherweise schon überschritten hat, während das in Europa noch eher als Nischenanbieter bekannte Pinterest in gewaltigen Schritten aufholt.

Besonders ärgerlich für Facebook: Besonders in der Kategorie E-Commerce ist Pinterest beliebt und die Nutzer teilen über Pinterest Produktfotos und Bilder vom Produkt in Benutzung o.ä. Im Bereich E-Commerce liegt Pinterest mit einem Anteil von 44% am social sharing mittlerweile sogar vor Facebook.

Ebenfalls sehr aufschlussreich ist die unterschiedliche Bedeutung sozialer Netzwerkdienste in den verschiedenen Regionen der Welt. Pinterest ist derzeit wohl noch vor allem ein nordamerikanisches Phänomen und in allen anderen Regionen nur eine Randerscheinung.

Dies geht zu Lasten von Facebook, das in Sachen Sharing von Inhalten nirgends so schwach ist wie in den USA, Kanada und Mexiko.
Social Sharing Anteile im dritten Quartal 2013 in Europa, Quelle: Gigya

In Europa ist die Shareability derzeit auf zwei Anbieter konzentriert: Facebook mit 47% und Twitter mit 45% vereinen über 90% der in sozialen Netzwerkdiensten geteilten Inhalte auf sich.

Ein richtigers Schwergewicht mit jeweils über 60% Anteil am social sharing ist Facebook allerdings noch in Süd-Amerika und in Asien, zwei äußerst wichtigen Wachstumsmärkten der Welt.

Keine Kommentare: