Donnerstag, 6. März 2014

US-Bürger nutzen elektronische Medien elf Stunden täglich

Fernsehen und Radio liegen in reiner Nutzungsdauer
immer noch deutlich vor dem Internet (Quelle: mashable)
Auf Basis von Zahlen des Marktforschungsunternehmens Nielsen zum vierten Quartal 2013 nutzt ein Erwachsener (18+) in den USA im Durchschnitt knapp elf Stunden elektronische Medien. Ganz vorne - wie in Deutschland - das Fernsehen, das rund fünf Stunden läuft! Dazu kommt noch eine gute halbe Stunde Fernsehen aus der Konserve - timeshifted TV.

Internetdienste werden jeweils eine Stunde per PC und eine Stunde mobil mit dem Smartphone genutzt. Damit liegt die "alte Mutter Radio" in der rein quantitativen Nutzung immer noch vor dem Internet.

Eine qualitative Aussage lässt sich damit sicherlich nicht begründen. Man kann mit guten Gründen das Internet trotz kürzeres Nutzungszeit als einflussreicher auf die öffentliche Meinung beschreiben, wie ich das in meinem Buch "Medienmanagement und öffentliche Kommunikation" dargelegt habe. Dennoch weist einen die quantitative Seite immer wieder darauf hin, dass man seine Kommunikationsplanung nicht - z.B. aus Kostengründen - komplett an den Mainstream Medien  Fernsehen und Radio vorbei machen kann.

Keine Kommentare: