Freitag, 30. Oktober 2009

Die Sixbreak Wissensrangliste

Diese Woche haben wir mal Stück für Stück ein bißchen neuen Code für Sixbreak auf das Live-System überspielt. Im Wesentlichen geht es dabei um Änderungen hinsichtlich der Statistiken. Dabei sind vor zwei Punkte geändert worden:

1. Wissenspunkte und Fitnesspunkte werden rollierend kumuliert: Dh. konkret, dass jetzt für die Statistiken immer nur die Punkte herangezogen werden, die in den letzten 90 Tagen (oder 50 oder 60, je nachdem wie wir das einstellen :-) berücksichtigt werden. Damit sollen auch neue Spieler den Anreiz haben, sich in die Bestenliste wiet oben eintragen zu können. Ansonsten verzweifelt ja jeder, wenn er Spieler wie Carax oder Getbeck sieht...

2. Wissenspunkte (also Punkte für jede richtig beantwortete Frage), Fitnesspunkte (Punkte für jedes bis zum Ende durchgespielte Training) und Weisheitspunkte (Punkte für veröffentlichte Fragen) werden in einer gewichteten Wissensrangliste zusammengefassst. Damit soll der Wissensvergleich durch das Ranking stärker ganzheitlich betrachtet werden.

Wie dem auch sei: I C H bin die Nummer 1 der ersten internationalen Wissensrangliste - wie sollte es auch anders sein.

Das Update ist noch nicht ganz abgeschlossen und wird sich noch bis in die nächste Woche ziehen, da einzelne Punkte noch  nicht abschließend freigegeben sind. Die wesentlichen Änderungen - inkl. der Anzeige der Wissensrangliste auf der personalisierten Startseite und im Spielerprofil - sind aber schon live.

Zu dem gesamten Thema haben wir heute eine kurze Pressemitteilung veröffentlicht, die ich der Vollständigkeit hier noch anfüge.






Sixbreak bringt Wissensrangliste
Das Sixbreak Wissens-Quiz prüft wie schlau man ist

(Berlin, 30. Oktober 2009)

Mit einem Update führt Sixbreak, das Wissens-Quiz, die Wissensrangliste ein. So werden jetzt verschiedene Wissensdimensionen berücksichtigt und gegeneinander abgewogen.

Sixbreak ist eine offene Quiz-Plattform, auf der Spieler Fragen in einen zentralen Fragekatalog einstellen können. Für jede veröffentlichte Frage gibt es Weisheitspunkte. Für jede richtig beantwortete Frage Wissenspunkte. Und für den kompletten Durchlauf eines Trainings-Quiz werden Fitnesspunkte vergeben. Aus diesen drei Dimensionen ermittelt sich die Platzierung auf der Wissensrangliste.








„Bislang wurden zwei Listen geführt: Eine für Spieler, eine für Frageautoren. Durch das neue System versuchen wir jetzt, die verschiedenen Dimensionen von Wissen zusammenzuführen. Durch die Einordnung in eine Platzierungsliste sieht man jetzt sofort, wie fit man im Vergleich zu anderen Quizzern ist“, erläutert Dr. Thomas Becker. Becker ist Geschäftsführer des Thomas Becker Verlags, dem Betreiber von Sixbreak, dem Wissens-Quiz.


Eine weitere Änderung betrifft die Ermittlung der Punkte. Wurden bisher die erzielten Punkte unbegrenzt addiert, wird jetzt ein rollierendes System eingesetzt. Es werden nur die Punkte, die man in den letzten drei Monaten erreicht hat, in die Bewertung herangezogen. Ältere Ergebnisse werden nur noch archiviert, aber nicht mehr für die Platzierung berücksichtigt.

Sixbreak, das Wissens-Quiz, wurde im Juli 2009 gestartet. Ziel ist es, vielseitige und spannende Fragen zum Allgemeinwissen in unterschiedlichen Wissensbereichen und Schwierigkeitsgraden durch die Nutzer erstellen zu lassen. Die Quiz-Engine erzeugt dann auf Basis aller Fragen jeweils individuelle Quiz-Spiele. Vier Monate nach Start der Webseite www.sixbreak.de haben die Spieler bereits 3.200 Fragen erstellt und mit Quellenangaben versehen.

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Der neue Lahnwanderweg ist die 100. GPS-Wanderung im Wanderatlas

Ein erstes Zwischenziel: Heute haben wir mit Veröffentlichung des brandneuen Lahnwanderwegs die 100. GPS-Wanderung im Wanderatlas Deutschland veröffentlicht. Damit haben wir uns Jahresendziel schon zwei Monate vorher erreicht.

Der Lahnwanderweg ist brandneu und soll erst 2010 eröffnet werden - dann direkt als Qualitätsweg mit Zertifikat und Pipapo. Wir haben es dem Touristik-Büro in Nassau zu verdanken, dass wir schon so früh an die Daten gekommen sind und interessierten Wanderern jetzt schon im Vorfeld ermöglichen können, auf diesem schönen Wanderweg zu wandern (btw: die Wortwiederholungen sind nicht schlechtem Stil, sondern der Bemühung um Relevanz für Suchmaschinen gedankt :)

Anbei die Pressemeldung, die wir heute in diesem Zusammenhang veröffentlicht haben (und als besondere Serviceleistung für Leser und Suchmaschine habe ich direkt Hyperlinks auf die spannenden Informationsseiten im Wanderatlas ergänzt):

Mit GPS über den Lahnwanderweg
Der neue Lahnwanderweg ist die 100. Westerwald-Wanderung des Wanderatlas Deutschland


(Beselich, 29. Oktober 2009)

Der neue Lahnwanderweg soll den Rothaarsteig mit dem Rheinsteig verbinden und auf 270km die Reize des Lahntals für Wanderer erschließen. Die Eröffnung ist für 2010 vorgesehen. Schon jetzt veröffentlicht der Wanderatlas Deutschland die ersten vier Teilstücke in Rheinland-Pfalz als GPS-Wanderung.

Die Tourenbeschreibung und die Wanderstrecke als Routendaten (GPX) für das mobile Navigationsgerät stehen ab heute unter der Adresse http://www.ich-geh-wandern.de/ kostenfrei zur Verfügung. Die Daten beinhalten auch eine so genannte KML-Datei, mit der man sich die Wanderung in Google-Maps und Google-Earth einladen kann.

Die Wegbeschreibung des Lahnwanderwegs wurde von der Lahn-Taunus-Touristik in Nassau zur Verfügung gestellt. Nur so war es möglich, den neuen Weg schon jetzt vorzustellen und allen Wanderern Appetit auf mehr zu machen.

Der Lahnwanderweg führt über vier Etappen von Diez zur Mündung der Lahn nach Lahnstein. Hier an der Lahnsteiner Pforte trifft der Lahnwanderweg auf den Rheinsteig und führt ans nördliche Endstück des Oberen Mittelrheintals, das seit 2002 als UNESCO-Welterbe geschützt ist.

Der Lahnwanderweg führt zunächst nach Balduinstein und dann weiter in die Esterau und zur Burg Laurenburg, dem ursprünglichen Stammsitz des Hauses Nassau. Weiter geht es nach Dausenau mit dem schiefen Turm, dessen Schräglage größer ist, als die des bekannten Turms von Pisa.

In Nassau warten die gleichnamige Burg und das Stadtschloss der Freiherren vom Stein auf den Wanderer. Hier wurde Heinrich Friedrich Karl vom Stein geboren, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts wichtige Grundsätze der Aufklärung in der preußischen Verfassung verankerte.

Die vorletzte Etappe des Lahnwanderwegs startet dann in Bad Ems, dem Kaiserbad. Über die Rupertsklamm geht es zur Lahnsteiner Pforte nach Niederlahnstein. Hier wurde nicht nur der Deutschlands drittgrößer Baukonzern Strabag gegründet, sondern auch die erste Emporenkirche am Mittelrhein errichtet. Noch heute kann man mit dem Heimbachhaus eines der zehn ältesten Wohnhäuser Deutschlands in Niederlahnstein bewundern.

Mit dem neuen Lahnwanderweg stehen im Wanderatlas Deutschland jetzt insgesamt 100 Wanderungen im Westerwald mit GPS-Routenbeschreibungen für mobile Navigationsgeräte kostenfrei zur Verfügung. Rund 400 Informationstexte informieren über Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele.

Das besondere am Wanderatlas Deutschland: Jeder Wanderer kann eigene Wandertipps einstellen und im Wanderatlas Deutschland seine besten Wanderwege unter http://www.ich-geh-wandern.de/ einer interessierten Öffentlichkeit präsentieren.

Sonntag, 25. Oktober 2009

Neues aus der Welt

Ideen-Manager ist eine Internet-Plattform, auf der - man glaubt es kaum - innovative Ideen, Techonologien und Trends redaktionell vorgestellt werden. Da ist seit letzte Woche auch Sixbreak ein Thema unter der Headline "Neue Wissensplattform gestartet".

Ein andere Veröffentlichung kommt vom Branchendienst "Deutsche Startups". Hier heißt die Schlagzeile "Sixbreak macht schlau". Besser kann man's nicht zusammenfassen, oder?

 Tja, und damit das möglichst viele Leute mitbekommen, bin ich derzeit noch daran, die letzten Ecken und Kanten an unserer Marketingstrategie zu feilen. Mal schauen, wies so weitergeht :-)

Dienstag, 20. Oktober 2009

Ein Logo für den Thomas Becker Verlag

Nachdem ich das Wochenende noch mal zum "drüberschlafen" genutzt habe, konnte ich eben im Logowettbewerb der oder dem Gewinner mitteilen, dass ich mich für folgenden entwurf entschieden habe:


Jetzt werde ich mich mal die nächsten Tage ein bißchen darum kümmern, eine Web-Visitenkarte und eine gedruckte Visitenkarte zu bekommen. Dann ist der erste große Schritt in der Selbstständigkeit geschafft und ich kann mich langsam auf den Weihnachtsurlaub vorbereiten ...

By the way: Heute hat das t3n-Magazin ein Interview veröffentlicht, wo ich zum ersten Mal "CEO" genannt werde. Ein Tag für die Geschichtsbücher :-) Obwohl: CEO eines Einmannunternehmens muss man auch erst mal werden, oder nich?